Leuchtkästen

 

Leuchtkästen

Leuchtkästen
sind eine Art der Werbetafeln, jedoch zeichnen sich die Leuchtkasten oder
Leuchttransparente dadurch aus, dass sie in der Dunkelheit von Weitem schon
ihre Werbewirksamkeit zum Ausdruck bringen. Ein Leuchtlkasten ist prinzipiell
mit geschobenen Scheiben oder abgehangenen Scheiben in seiner Form möglich. Bei
größeren Leuchtkästen wird eine Spanntuchanlage zum Einsatz kommen, welche im
digitalen Druck hergestellt wird. Bei diesen Werbeanlagen hat der Leuchtkasten
den Vorteil, dass keine Stöße sichtbar sind. Bei Leuchtkästen gibt es die
Ausstattung der Innenbeleuchtung durch Leuchtstoffröhren oder durch moderne
LED-Technik . Bei der modernen LED-Technik ist es sogar möglich, durch den
Einsatz von LED-Leuchten die Bautiefe des Leuchtkastens als Werbemittel bis auf
8 cm Bautiefe herzustellen. LED-Technik kann man ebenso im Plexyglas randseitig
einlassen, um somit die gesamte Fläche durch die LED-Technik auszuleuchten.
Das Effizientere jedoch ist der Einsatz von LED-Technik im
Leuchtkastenbau . Zum heutigen Zeitpunkt ist die LED-Technik leider noch
kostenintensiver als die Ausleuchtung eines Leuchtkastens mit Leuchtstofflampen
oder Leuchtstffröhren.  In vielen Einkaufscentern oder Einkaufspassagen in
Deutschland sind die Werbeanlagen vor den Filialen in Größe und Form
vorgeschrieben. Dabei werden Profilbuchstaben oder Konturlogos als Profilkasten
vorgegeben. Die Profilbuchstaben gibt es in 3 Möglichkeiten mit der
Voraussetzung einer LED-Ausleuchtung. Erstens, der Leuchtbuchstabe kann das
Licht nur nach vorn heraustreten lassen. Zweitens, der Profilbuchstabe kann das
LED-Licht nur nach hinten abstrahlen. Dabei muss er jedoch mit Abstandshaltern
montiert werden. Oder die Buchstaben geben das Licht nach hinten und vorn
gleichzeitig ab. Dies kommt zum Einsatz, um dem Firmenlogo einen Lichtschatten
an der Wand zu geben und nach vorn mit seiner intensiven Farbgebung direkt
zu leuchten. Auch bei Schaukästen , welche in der Gastronomie auch als
Speisekartenkasten zum Einsatz kommen, ist eine Ausleuchtung mittels LED
möglich. Dabei kommt es darauf an, dass die Schaukästen in einer wetterfesten
Ausführung in den Größen von A3 bis A0 ausgestattet sind. Bei den größeren
Schaukästen ist es wichtig, dass zum Wechseln der Plakate Gaskolben in die
Schaukästen integriert sind. Ein Leuchtkasten in einer abgewandelten Form ist
ein Pylon oder eine Stele , welche in seiner Grundform ebenso eine beleuchtete
Werbeanlage ist. Bei diesen innenbeleuchteten Werbeanlagen kann man ebenfalls die
Abdeckung aus Acryl wählen, welches wiederum im Digitaldruck oder mit
Fertigschrift beschriftet ist. Ein Auszug einer Werbeanlage in Edelstahl
ist die Gaststätte "DON" in der Rathaus Passage in Chemnitz, wobei
der Text aus dem Edelstahl herausgelasert wird und das dahinterliegende
Mateiral lichtdurchlässig und in der vorgegebenen Farbe ausgestattet ist. In
diesem Falle spricht man von der dekupierten Werbeanlage. Eine
Qualitätssteigerung der Lichtausbeute ist eine Werbeanlage, in der man die
Schrift dekupiert durchgesteckt vorfindet. Dabei wird der ausgefräste
Schriftzug ebenfalls in einem mindest so doppelten starken Material (Acryl)
hergestellt und mit einer hinter der Werbefläche befindlichen Streuscheibe
verklebt. Damit tritt das Licht auch an den durchgestecktem Acrylschriftzug
links und rechts aus. 

Menü
Menü